Schutzgebühr

Von steigenden Kosten bleibt leider auch der Tierschutz nicht verschont. Damit die Vereine und Partner vor Ort in Spanien und Irland ihre Kosten einigermaßen decken können, erhöhen auch wir unsere Schutzgebühr für die Adoption ab dem 01. Juni 2021 auf 380,- Euro.

Diese zusätzlichen Kosten müssen wir leider auf die Schutzgebühr umlegen, um weiterhin einigermaßen Kostendeckend arbeiten zu können. Weiter unten finden Sie eine exemplarische Auflistung aller Kosten, die bis zur Vermittlung anfallen.

An dieser Stelle noch einmal der Hinweis:

Die Schutzgebühr ist kein Kaufpreis und auch keine Spende. Es handelt sich dabei um die reine Erstattung der bisher angefallenen Kosten! 

Von der gezahlten Schutzgebühr gehen pro Hund zwischen 230 und 250 Euro an die spanischen bzw. irischen Tierheime, um die Kosten, die der Hund dort verursacht hat, weitestgehend zu decken. 

Der Rest der Schutzgebühr wird für den Transportkostenanteil genutzt, den wir für den Transport nach Deutschland pro Hund zahlen müssen. GPI zahlt hier pro Hund im Durchschnitt 150,- für den Transport.

Von der Schutzgebühr bleibt nichts für den Verein übrig. Jeder Pflegehund, der in Deutschland von uns vermittelt wird, verursacht allerdings weiterhin Kosten. Diese können nur durch Spenden gedeckt werden! Darunter fallen beispielsweise Tierarztbesuche für kleinere "Weh-Wehchen" oder auch für gravierendere Dinge, wie bspw. chirurgische Eingriffe. 

Mit seriöser Tierschutzarbeit verdient man kein Geld - und nur so sollte es auch sein.

Jeder Cent wird für unsere Arbeit für die Hunde genutzt. 

Nachfolgend finden Sie eine beispielhafte Aufführung der Kosten pro Hund vor Ort in Spanien bzw. Irland

  • Impfung: 20,-
  • 5-facher Mittelmeer-Check: 90,-
  • Sterilisation bzw. Kastration: 90,-
  • Chip: 15,-
  • Entwurmung etc: 15,-

In Summe: 230,- im Tierheim vor Ort

Zusätzlich hinzu kommen die Transportkosten in Höhe von 150 Euro, die GPI vollständig übernimmt. Bei größeren Baustellen kommen weitere Kosten auf uns zu. Eine Herzwurmbehandlung kostet bspw. in Spanien ca. 200 Euro. Darüber hinaus kommen die Galgos bzw. Greyhounds oftmals schwer verletzt in die Obhut unserer Partner vor Ort in den Ländern. Auch diese Verletzungen müssen dringend behandelt werden. 

 

Sie möchten einem Hund ein neues Zuhause schenken? Hier finden Sie unsere aktuellen Pflegehunde >

Baltasar

Lesen Sie hier auch weitere Details zum Tierschutz vor Ort in Spanien und Irland >

Marc und Pilar in Spanien

Zurück